Regions | Da Nang
Da Nang

Da Nang

Im Ranking der größten Städte Vietnams, belegt Da Nang den stolzen vierten Platz. Direkt am Meer gelegen, ist der Hafen ein wichtiger Bestandteil der Stadt und unverzichtbar für seine Einwohner.

Blick auf Hafen von Da Nang

Boote im Hafen von Da Nangcyon760 / Pixabay

Da Nang wird von vielen Reisenden auf einer Tour durch Vietnam oft ausgelassen, das aber zu unrecht. Die langen Strände und die lebendige Atmospäre locken Reisende aller Art an.

Historisch ist die Stadt vor allem als erster Ankunftspunkt für französische Kolonialleute und als zentraler Hafen für das amerikanische Militär ab dem Jahr 1965, bekannt. Das Gebiet rund um Da Nang wurde während des Krieges stark mit dem chemikalischen Gemisch Agent Orange belastet. Bis heute sind die Folgen für die Natur- und Tierwelt präsent, da der Wachstum und die Entwicklung der Organismen stark gehemmt wird.

Der wunderschöne weiße Sandstrand “China Beach” diente Soldaten zu dieser Zeit zusätzlich als Ort für Erholung und dem Vergnügen.

Heute lebt und atmet die Stadt in einem schnellen und modernen Rhythmus und begeistert die Besucher. Auch dank der umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen, wie der Renovierung des Flughafens, wächst die Stadt immer mehr. Heute findet sich von kleinen Backpacker- Hostels bis hin zu Luxushotels mit eigenem Spa, eine große Bandbreite an Unterkünften für jeden Typ.

Sehenswürdigkeiten/ Strände

Palmen am China Beach

Palmen am China Beach – BuiDacNinh / Pixabay

In und um Da Nang gibt es einiges zu sehen, von Regenwäldern, paradiesischen Stränden, traditionellen Restaurants bis hin zu den berühmten Marmor-Bergen. Doch alles der Reihe nach.

Über ein riesiges Gebiet erstreckt sich der Son Tra Peninsula, ein Regenwald nahe der Stadt. Erkunden Sie den Wald am besten mit einem Motorroller oder einen Leihwagen. Neben der beeindruckenden Natur findet sich auch eine der wichtigsten religiösen Stätten der Region hier, die Quan Am Pagode. Von mehreren Aussichtspunkten aus, hat man einen wunderbare Ausblick über den Wald bis hin zu den Stränden. Letztere sind oft so gut wie gar nicht besucht, so finden Wanderer hier oft ein persönliches Paradies.

Der China Beach bietet jedem Besucher eine große Auswahl an Aktivitäten, Restaurants und Bars. Auch die Sonnenuntergänge begeistern die Menschen mit ihren Farben und der Schönheit.

Der nächste Strand bietet nicht nur für Sonnenanbeter und Schwimmer eine gute Location, auch Surfer werden von dem Non Nuoc Beach angezogen, welcher ein Teil des fast 90km langen China Beaches ist.

Bei Nacht treffen sich viele Menschen am Ufer des Flusses Han um die reich verzierte Drachenbrücke mit seinen hunderten von Lichtern zu bewundern. Der Name bezieht sich auf die Drachenfigur, welche sich auf ganzer Länge über die Brücke zieht. Am Wochenende wird sogar eine Show gezeigt, bei welcher das Maul des Drachens Feuer spuckt. Zu diesem Termin um ca. 21 Uhr wird die Brücke für den Verkehr gesperrt.

Statue des Lady Buddha

Weiße hohe Statue des Lady Buddha – songlapcoltd / Pixabay

Als Ziel eines Ausfluges sollte die Statue der Lady Buddha nicht vergessen werden. Die 72 Meter hohe Statue ist zudem das größte Exemplar seiner Art im Land. Schon vom Strand aus kann die imposante Gestalt erblickt werden und oben angekommen, wird einem die Höhe erst richtig bewusst. Nachts wird die Statue in Licht getaucht bzw. angeleuchtet und lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Außerdem entstehen dank der einbrechenden Dunkelheit wunderschöne Sonnenuntergänge, welche in Kombination mit dem Blick auf die Küstenlinie eine einzigartige Kulisse bilden.

 

Eine weitere Sehenswürdigkeit sind, wie so oft die zahlreichen Restaurants und Essensstände der Stadt. Hier dürfen die Geschmacksknospen all die wunderbaren Geschmäcker des asiatischen Kontinents erleben. Mutige Besucher können exotische Gerichte oder Smoothies mit der Frucht “Durian” probieren. Diese ist in Asien auch als Stinkfrucht bekannt und lässt keine Fragen zur Herkunft des Namens offen.

Wetter

Das Wetter in der Region von Da Nang unterliegt ebenfalls dem Wechsel von Trocken- und Regenzeit. Die Temperaturen liegen im Jahresdurchschnitt zwischen 20 und 35 Grad Celsius, wobei die wärmsten Monate zwischen Mai und August liegen. Hier fällt allerdings auch mehr Regen, verglichen zu den Monaten in der Trockenzeit. Zwischen September und Januar regnet es am meisten und vor allem im Oktober kann es bis zu 490mm Niederschlag geben. Allgemein ist das Klima recht warm und ähnelt dem von ganz Vietnam.

Wussten Sie schon, ...?

Beste Reisezeit für Vietnam

Vietnam ist ein wunderschöne Land, kultureller Reichtum vermischt sich mit einzigartigen Landschaft...

Die Halong Bucht individuell erleben

Halong Bау ist ein beeindruckendes Ausflugsziel mit seinem klaren smaragdgrünen Wasser und bewald...

Top Strände, die Sie in Vietnam gesehen haben sollten

Vietnam ist gezeichnet von Dutzend traumhaften Stränden! Egal ob auf den Inseln oder dem Festland, ...

Passende Reiseideen

Badeurlaub

Badeurlaub in Südvietnam mit Bootsfahrt im Mekong Delta

Kulturreise trifft Erholungsurlaub. Entdecken Sie Vietnams spannenden Süden.

ab 1.130 € 14 Tage Saigon – Mekong Delta – Phu Quoc

Familien – Kultur und Badeurlaub in Vietnam

Spiel, Spaß und Spannung: Erleben Sie ein perfektes Reiseabenteuer für die ganze Familie

ab 1.696 € 21 Tage Hanoi - Halong - Hue - Hoian - Danang - Saigon - Mekong Delta - Phan Thiet
Aktiv

Nachhaltig reisen in Vietnam

Outdoor-Fans mit Sinn für Öko-Tourismus entdecken bei dieser Reise Vietnams Natur und Kultur hautnah.

ab 1.863 € 14 Tage Hanoi – Mai Chau - Pu Luong – Bai Tu Long – Hue - Hoian – HCM Stadt – Mekong

Bereit für Ihre Reise nach Maß?

Träumen Sie ruhig weiter, wir gestalten Ihre Wunschreise.

Jetzt planen