| Gründe warum Ihre nächste Reise nach Myanmar gehen sollte
Gründe warum Ihre nächste Reise nach Myanmar gehen sollte

Gründe warum Ihre nächste Reise nach Myanmar gehen sollte

Seitdem die Regierung in Myanmar die Grenzen des Landes geöffnet hat, wollte ich dieses faszinierende Land bereisen. Dieses Jahr bekam ich endlich meine Chance. Ich flog von London nach Bangkok, dann weiter nach Yangon. Aus dem Yangon International Airport hinaus zu gehen war ein unglaubliches Gefühl. Hier war ich, endlich, in einem der geheimnisvollsten und beeindruckendsten Länder auf der Welt, bereit viele Dinge zu bezeugen, die für Westliche für eine lange Zeit unmöglich war.

Atemberaubende Weltwunder warten im zeitverzögerten Myanmar. Früher bekannt als Burma, liefert diese fast vergessene historische Ecke in Südostasien eine Ansammlung von Buddhistischen Pagodas und Klosteranlagen mit kastanienbraun gekleideten Mönchen und entzückenden Nonnen in pink. Es gibt viele handwerkliche Dörfer,die noch immer von Ochsen und Pferdekarren befahren werden. Die Leute im Ort sind ehrlich, warm und herzlich und dabei unverdorben vom Massentourismus wie auch eifrigen Kapitalismus geblieben – vorerst.

Authеntizität der Menschen

Die Leute sind nett, ehrlich und sehr arm, in jeder Hinsicht sogar noch mehr als ich woanders in Südostasien erlebt hatte. Sie sind gute Menschen, meist Buddhisten und ihr strenger Glaube an Karma ist nicht förderlich für ein Umfeld von Betrügern und Gaunern.

Du brauchst dir wirklich keine Sorgen machen, über den Tisch gezogen zu werden, in dem Maße wie anderswo in der Region. Es ist unglaublich sicher, die Einheimischen würden lieber ein Foto mit dir machen und dich alles mögliche über einen selbst zu fragen, als dein Geld zu stehlen. Sehen wir, was passiert, sobald der Tourismus angeschwemmt kommt und künstlerische Betrüger sich kapitalisieren. Hab Spaß mit den Einheimischen: Probier, in einen Longhi hinein zu passen und eine Betelnuss zu kauen – aber putze dir die Zähne danach!

Großartiges Street Food

Wenn Sie abenteuerlicher sind als der Tourist, der im Ausland direkt auf McDonald’s zu steuert, gibt es viele verschiedene Straßenmärkte und lokale Speisen wie auch andere südostasiatische Küchen. Die myanmarische Küche konzentriert sich auf Fisch und Fisch-basierte Gerichte. Wenn du Fisch liebst und die verschieden Arten der Zubereitung entdecken willst, dann ist die Küche in Myanmar genau das Richtige für dich. Selbstverständlich ist, dass ein Trip zu einem Freiluftmarkt wir Yangon oder Mandalay Market, eine Menge exotischer Bilder, Gerüche und Geräuschen bietet. Es ist ein komplettes Paket von Myanmar.

Es geht nicht exotischer als Mandalay

Der kulturelle Mittelpunkt von Myanmar is Mandalay, auch wenn du in Yangon, der Hauptstadt landest und denkst es wäre wie jede andere große Stadt in Südostasien, weißt du, dass deine Reise hierher mehr als lohnenswert ist, sobald du in Mandalay angekommen bist. Du willst das Gewohnte hinter dir lassen und wirklich etwas unbekanntes und majestätisches sehen? Dann ist Mandalay genau das Richtige. Es ist die Hauptstadt der vorkolonialen Ära in Myanmar. Als Ergebnis davon, gibt es viele Gebäude, Straßen und sogar kulturelle Elemente, die einem Vor- Britischen und Vor-Westlichen Lebenstil angehören. Es ist als würde man durch ein lebendiges Museum laufen. Das ist ein großartiger Einblick in eine wahrlich exotische Kultur.

Sonnen in der Historischen Mystik von Bagan

Die Bаgаn Ebene und die Stadt von Bagan ist eine echte Sehenswürdigkeit. Es kann deine Phantasie erobern, denn dies war die Hauptstadt von Myanmar, als das Land noch noch eines der größten Königreiche in dieser Region der Welt war. Es ist außerdem das Zentrum der Pilgerfahrt in Myanmar, aufgrund seiner vielen Tempel Komplexe und religiösen Strukturen.

Solltest du deiner Reise durch Myanmar noch ein wenig Exotik verleihen wollen, dann solltest du definitiv einen Halt in Bagan machen– dies wird sich auszahlen.

Pоlitische Öffnung

Aufgrund der über dreißigjährigen Abschottung vom Rest der Welt, war Myanmar vorher ein gesperrtes Urlaubsziel, das mehr als unbekannt war.

Für mehrere Jahrzehnte, war sich der Rest der Welt nicht bewusst, welch besondere Schätze das Land zu bieten hat. Deshalb wurden bis heute auch noch nicht alle Orte entdeckt und gerade diese Unbekanntheit macht Myanmar so interessant und attraktiv. Tatsächlich könnte die politische Abschottung, wie auch seine wirtschaftliche Blockade und der Boykott, ein Geschenk für das Land und die Reisenden gewesen sein: Es schütze das Land von negativen Einflüssen, extremer Kommerzialisierung und Ausbeutung. Es bleibt aber abzuwarten, wann die Touristenmassen auch dieses Land erobern werden.

Dies alles in Betracht ziehend, kann es eine besondere Freude sei,n hierher zu reisen und gerade dann, würde es Ihnen das Recht zum Prahlen geben, als Erster in einem, vorher verschlossenen, Land gewesen zu sein.

Bereit für Ihre Reise nach Maß?

Träumen Sie ruhig weiter, wir gestalten Ihre Wunschreise.

Jetzt planen